Nacht der spirituellen Lieder

Wie entstand die Nacht der Spirituellen Lieder?

Die Idee zur Kölner Nacht  der Spirituellen Lieder erwuchs aus der Nacht der Spirituellen Lieder in Aachen, die Alwine Deege ins Leben gerufen hat. Inzwischen gibt es die Nacht der Spirituellen Lieder in vielen Städten  Deutschlands, wie  u.a. in Berlin, Krefeld, Stuttgart, Düsseldorf.

Was macht die Kölner Nacht der Spirituellen Lieder aus ?

Die Kölner Nacht der Spirituellen Lieder entwickelte seit 2006 kontinuierlich ihr eigenes Konzept und spricht vor allem Menschen an, die die Verbindung von gemeinsamem Singen, Stille und besinnlichen Texten schätzen. Zusammen mit Marie-Luise Jansen, Martin Herrmann und Helmut Metten bin ich seit vielen Jahren  mit Herz und Seele im  Planungs -und Gestaltungsteam. Im Laufe der Abende  lade ich die Gäste immer wieder ein, über den Klang in die Stille zu kommen, zu lauschen und sich aus dem Inneren heraus im Tönen zu erleben.

Welche Gäste haben bei den Kölner Nächten mitgewirkt?

Unsere musikalischen oder tänzerischen Gäste waren: Alwine Deege, Brigitte Schmitz und Lothar Berger, Thomas Frerichs, Johannes Janßen, Christian Bollmann,Thomas Kagermann, Mark Fox, Gila Antara, Wali und Arienne van der Zwan, die Nonnen und Mönche Thich Nhat Hanhs und Joachim Goerke .

Ab 2020 wandelt sich nun die „Kölner Nacht der Spirituellen Lieder“ in den “ Kölner Abend der gemeinsamen Lieder„. Unser bewährtes Konzept bleibt und die Arbeit unseres Teams ist auch weiterhin ehrenamtlich. So können die Einnahmen jedes Abends, nach Abzug der Kosten, einem karitativen Zweck zukommen.